impressum SPONSOREN
       
  14.02.2018 Unglaubliche Aufholjagd!
    In einem richtungsweisenden Heimspieltag konnten die Baiersbronner Volleyballherren wichtige Punkte sammeln. Gegen den Tabellennachbarn aus Beffendorf gelang dabei die Revanche mit 3:2. Anschließend bezwangen die Mannen um Kapitän Yannic Bay auch noch den Bundesliganachwuchs aus Rottenburg mit 3:1.

Wieder einmal gelang es den Murgtälern nicht zu Beginn einer Partie auf der Höhe des Geschehens zu sein. Mit einer deutlichen Klatsche ging der erste Satz eindrucksvoll an Beffendorf. Die deutlich größeren Spieler bei Beffendorf blockten förmlich alles weg was der TVB abfeuerte. Im zweiten Satz lief es dann besser aus Sicht der Baiersbronner, doch auch der zweite Durchgang ging an Beffendorf. Dann nach einer taktischen Umstellung und der Hereinnahme von Fabian Radmacher kam die Wende. Gestützt durch starke Aufschläge gingen die Baiersbronner offensiver ans Werk und holten sich erst Satz 3 dann noch den Ausgleich. Im 5. Satz war es eine Nervenschlacht ehe Marius Rees das Schwarzwaldderby mit dem 4. Matchball mit einem wuchtigen Diagonalangriff für seine Mannschaft entscheiden konnte. Mit 19:17 feierten die Baiersbronner nach über 2 Stunden Spielzeit ausgelassen den Sieg.

In der zweiten Begegnung ging es gegen den TV Rottenburg 5. Das Fünfsatzmatch lag noch in den Knochen, denn die Frische fehlte beim TVB. Der Tabellenletzte ging somit mit 1:0 in Führung. Die Schwarzwälder stemmten sich dann noch einmal gegen die drohenden Punktverluste und drehten auch dieses Spiel. Mit den letzten Kraftreserven retteten sie sich zu einem 3:1 Erfolg.

Mit den 5 Punkten zusätzlich sind die Baiersbronner in der Tabelle zwar immer noch auf dem 7. Rang, doch der direkte Abstieg ist definitiv nicht mehr möglich und so gilt es nun den Relegationsplatz noch zu verlassen. Der TVB hat alles selber in der Hand und bereits am kommenden Sonntag müssen die Volleyballer um Spielertrainer Klaus Gaiser wieder in der Murgtalhalle ran. Gegen den direkten Konkurrent aus Botnang und den TSV Eningen kommen allerdings zwei sehr spielstarke Mannschaften nach Baiersbronn. Spielbeginn ist um 14 Uhr.
  01.02.2018 Damen und Herren mit gemeinsamen Heimspieltag.
    Volleyballerinnen des TV Baiersbronn starten in die Rückrunde!
Am kommenden Sonntag, 04.02.2018, um 10 Uhr beginnt für die Volleyball-Damen des TV Baiersbronn die Rückrunde der Saison 2017/18 mit einem Heimspieltag in der Murgtalhalle. Trotz personeller Engpässe und damit verbundener Systemumstellungen gelang es den TVB-Damen die Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz abzuschließen. Diesen zu halten wäre ein großer Erfolg.

Der erste Gegner am Sonntag ist die junge Mannschaft des TuS Ergenzingen. Die TVB-Damen unter Trainer Denis Letzgus hoffen, gut in dieses Spiel zu finden und - wie im Hinspiel auch - zu gewinnen. Im Anschluss tritt dann der zweite Gegner des Tages, die stärker einzuschätzende Mannschaft des TSF Dornhan, gegen das TVB-Team an. Hier gilt es für die Mannschaft um Spielführerin Sarah Letsch mit starken Aufschlägen Druck aufzubauen und eigene Fehler zu vermeiden.

Als gute Vorbereitung für den Heimspieltag findet am kommenden Freitag, 02.02.2018, um 20:30 Uhr das Pokalspiel gegen den TSV Freudenstadt statt. Durch einen 3:0-Sieg gegen den TV Oberhaugstett am 07.11.2017 konnte die TVB-Mannschaft die vierte Runde des Bezirkspokals erreichen. In den letzten Jahren konnte die höherklassig spielende Mannschaft des TSV Freudenstadt das Derby jeweils für sich gewinnen. Daher gilt es für die Damen des TV Baiersbronn Ruhe zu bewahren und Kampfgeist zu zeigen.

Die Baiersbronner Volleyballherren kämpfen um den Klassenerhalt!

Für die Herren gilt es am kommenden Heimspieltag die zuletzt schwachen Leistungen auszumerzen. Im Pokal sind die Mannen um Spielertrainer Klaus Gaiser sang und klanglos gegen den eine Liga tiefer spielenden TSV Rotttweil mit 3:2 ausgeschieden.

Die Niederlage gegen den Tabellenführer aus Tübingen eine Woche zuvor ist noch zu verkraften gewesen, doch die Pokalniederlage kratzt doch schwer am Ego der Baiersbronner. Jetzt muss aber der ganze Fokus wieder nach vorne gerichtet werden. Gegen den TV Beffendorf hatten die Schwarzwälder im Hinspiel noch Matchbälle vergeben, somit brennt der TVB auf Revanche. Wichtig wird hierbei sein, ob alle Spieler wieder mit an Bord sind um das Projekt Klassenerhalt zu verwirklichen.

Spielfolge:
Damen ab 10 Uhr
Herren ab 14 Uhr in der Baiersbronner Murgtalhalle

  23.01.2018 Baiersbronn in Minimalbesetzung!
    Ausgerechnet beim Tabellenführer mussten die Baiersbronner Volleyballherren mit gerade einmal 6 Spielern anreisen. Die 3:0 Niederlage gegen die TSG Tübingen ist die logische Konsequenz daraus.

Zu Beginn agierten die Schwarzwälder sehr nervös in der Annahme und so gingen sie förmlich unter und verloren den ersten Satz mit 25:9. Mit dieser indiskutablen Leistung konnte Spielertrainer Klaus Gaiser natürlich nicht zufrieden sein. Im zweiten Satz rissen sich die Baiersbronner auch zusammen und spielten nun besser mit. Trotzdem ging der Satz mit 25:18 an Tübingen. Dann endlich wurden die Vorgaben im dritten Durchgang umgesetzt. Mit viel Druck im Aufschlag und verbesserter Annahme war das Spiel nun endlich ein Volleyballmatch, das man auch ansehen konnte. Es ging hin und her ehe dann doch Tübingen das glücklichere Ende in diesem Satz fand. 32:30 hieß es am Ende und die Moral des TVB stimmte an diesem Tag, nur die Tübinger waren einfach insgesamt eine Klasse stärker.

Das Spiel muss nun ganz schnell aus dem Kopf, denn bereits am 04.02.18 müssen die Murgtäler Zuhause ran. Dann aber gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Nichtabstieg.

  11.12.2017 Fünfsatzfluch besiegt!
    Nachdem die Baiersbronner Volleyballherren einen rabenschwarzen Heimspieltag erwischten ging die Reise gleich weiter zum Tabellenzweiten aus Eningen. Mit einem starken Comeback sicherte sich der TVB ein hartumkämpftes 3:2.

Zu Beginn schien alles gegen die Baiersbronner zu laufen. Die Eninger spielten überlegt auf und den Schwarzwäldern standen in dieser Phase des Matches die Fragezeichen deutlich in den Gesichtern. Beinahe jeder Angriff wurde geblockt und so gingen die ersten beiden Sätze deutlich an Eningen. Alles lief in Richtung schneller Niederlage, doch die Murgtäler besannen sich auf ihre Stärken. Eine taktische Umstellung im Zuspiel und der verbesserte Block machte die Baiersbronner nun ebenbürtig. Mit 25:23 und 28:26 sicherten sich die Baiersbronner den ersten Punkt. Im Tiebreaksatz wollten die Mannen um Kapitän Yannic Bay die Entscheidung dann erzwingen. Sie spielten sich eine komfortablen 14:9 Vorsprung raus ehe der 4. Matchball dann zum 15:12 genutzt werden konnte.

Nach der Vorrunde stehen die Baiersbronner auf einem Nichtabstiegsplatz. Tabellenplatz 6 bedeutet allerding höchste Wachsamkeit, denn zum Relegationsplatz sind nur 2 Punkte Abstand, aber auch zum 3. Tabellenplatz sind es nur 2 Punkte. Mit dem direkten Abstieg werden es die Baiersbronner nicht mehr zu tun bekommen, ein Teilziel ist somit schon erreicht.
  05.12.2017 Zu Hause versagen die Nerven!
    Die Baiersbonner Volleyballherren verlieren beide Heimspiele und sind anstatt oben mitzuspielen wieder voll im Abstiegskampf angekommen. Nach einer Nervenschlacht, die der PSV Reutlingen mit 3:2 für sich entscheiden konnte, mussten die Murgtäler auch das zweite Spiel gegen den TV Rottenburg 4 deutlich abgeben.

Im ersten Spiel machten es die Schwarzwälder vor allem in den ersten beiden Sätzen zu leicht. Schnell lag der TVB mit 0:2 zurück ehe man doch stark zurück kam und den Ausgleich erzwang. Mit etwas mehr Glück hätten die Männer um Kapitän Yannic Bay durchaus gewinnen können doch mit 15:13 ging der Sieg auch auf Grund der ersten beiden Sätze verdient an Reutlingen.

Nach diesem doch schweren und kräftezehrenden Spiel war die Luft raus. Eine indiskutable Annahmeleistung über das ganze Spiel machte es den jungen Rottenburgern einfach zu punkten. Baiersbronn lief immer einem Rückstand hinterher und raffte sich nach einem deutlichen ersten Satzverlust nochmals auf doch auch hier verlor man die nächsten beiden Sätze jknapp mit 25:23.

Der TVB hat eine riesen Chance vergeben sich vorentscheidend nach hinten abzusetzen so stehen sie zwar noch vor Rottenburg und Reutlingen doch der TVB hat ein Spiel mehr auf dem Konto. Auswärts holten die Schwarzwälder 7 von 9 Punkten. Zu Hause lediglich 4 von 12. Das ist eindeutig zu wenig und es gilt nun schnellstmöglich den Kopf frei zu bekommen, denn im nächsten Spiel wartet mit dem Tabellenzweiten aus Eningen ein schwerer Brocken auf die Baiersbronner.
  14.11.2017 Maximale Ausbeute
    Die Baiersbronner Volleyballer kommen mit vollen Händen aus ihren beiden Auswärtsbegegnungen zurück. Mit 3:1 gegen den Bundesliganachwuchs aus Rottenburg und dem 3:0 gegen den Landesligaabsteiger aus Botnang nehmen die Murgtäler alle 6 Zähler mit in den Schwarzwald.

Gegen die sehr junge Rottenburger Mannschaft tat sich der TVB zunächst schwer. Das Spiel hakte doch an einigen Ecken und Rottenburg konnte die Unstimmigkeiten auch Nutzen. Im Laufe der Partie kamen die Baiersbronner nach dem Satzrückstand besser in Fahrt und drehten die Partie zu ihren Gunsten.

Gegen den starken Landesligaabsteiger kamen die Baiersbronner zu ihrer bisher besten Saisonleistung, In einem tollen Spiel hielt vor allem der Block der Schwarzwälder stand. Mit sehenswerten direkten Punkten verschafften hierbei beide Mittelblocker Yannic Bay und Stefan Frey ihrer Mannschaft eine hervorragende Ausgangslage. Um an dem starken Block vorbei zu kommen gingen doch einige Angriffe der Botnanger ins Aus. Mit 27:25, 25:19 und 25:23 hatten die Murgtäler die Oberhand, wobei auch die Moral stimmte, denn im dritten Satz lag man mit 16:7 hinten ehe man den Satz und damit den Sieg einfahren konnte.

Botnang wurde vom TVB in der Tabelle überholt und mit 10 Punkten auf der Habenseite liegen die Mannen um Spielertrainer Klaus Gaiser aussichtsreich auf dem 4. Tabellenplatz. Im nächsten Heimspieltag haben die Baiersbronner die Chance sich ganz oben festzusetzen.
  16.10.2017 Enttäuschung bei den Herren ist groß!
    Die Volleyballer des TV Baiersbronn verlieren in einem dramatischen Spiel in Beffendorf mit 2:3. Zwei eigene Matchbälle im vierten Satz konnten die aufopferungskämpfenden Murgtäler nicht nutzen.

Zu Beginn der Partie kam der TVB nur schwer ins Spiel. Die Beffendorfer standen sehr stabil in der Annahme und Abwehr, um daraus selbst ihre Angriffe gezielt auf Seiten der Baiersbronner unterzubringen. Mit 25:15 ging der erste Satz sehr deutlich an die Heimmannschaft. Allerdings beeindruckte dies die Gäste aus Baiersbronn nicht. Im Gegenteil. Mit Hilfe vieler guter Aufschläge packten die Blockspieler nun regelmäßig spektakulär zu und auch im Angriff lief nun einiges besser. In der Folge gewann der TVB die nächsten beiden Sätze. Der vierte Satz sollte dann die Entscheidung bringen, doch die Schwarzwälder verpassten den Start und lagen deutlich zurück, ehe man wieder ausgleichen konnte. In dieser Phase machte sich das Fehlen von Libero Benjamin Faisst bemerkbar. Ein zwei Abstimmungsfehler verhalfen dem TV Beffendorf nun dran zu bleiben. Den berühmten Sack zuzumachen verpasste Baiersbronn. Mit 28:26 erzwang der TV Beffendorf den Entscheidungssatz. Dann brachen die Gäste ein. 2:9 im fünften Satz aus Sicht der Baiersbronner war fast uneinholbar, doch die Mannen um Kapitän Yannic Bay kämpften sich auf 10:13 nochmals ran. Doch die abgezockten Beffendorfer brachten den Vorsprung dann ins Ziel und feierten den Gewinn von zwei Punkten.

Für die Baiersbronner bleibt der Trost einen Punkt geholt zu haben, doch die möglichen drei Punkte noch aus der Hand zu geben nagte schwer. „Zwei verlorene Punkte im Kampf gegen den Abstieg“ kommentierte Spielertrainer Klaus Gaiser zerknirscht das Ergebnis. Positiv ist jedoch, dass die Baiersbronner in der Liga mithalten können und auch gegen starke Gegener wie Beffendorf, die letzte Saison einen starken 4. Platz ergatterten.
  03.10.2017 In der Bezirksliga angekommen!
    Die Volleyballherren des TV Baiersbronn konnten gleich im ersten Spiel wichtige Punkte für das Ziel Klassenerhalt einfahren.

Gegen den anderen Aufsteiger aus Sindelfingen reichte eine ordentliche Mannschaftsleistung um mit 3:1 zu gewinnen und damit die ersten drei Punkte auf dem Konto zu verbuchen. Im ersten Satz spielte die Truppe um Kapitän Yannic Bay stark auf und gewann diesen auch deutlich mit 25:15. Einige Unkonzentriertheiten im Angriff der Murgtäler, verhalfen den Sindelfingern zu leichten Punkten. In der Folge konnten sie den Satzausgleich herstellen. Anschließend hatten sie aber keine Chance mehr das Spiel zu gewinnen, denn nach dem 1:1 spielten die Schwarzwälder wieder zielstrebiger und gewannen verdient mit 3:1.

Das erste Spiel war noch irgendwie in den Köpfen der Baiersbronner drin, denn gegen die TSG Tübingen kamen sie regelrecht unter die Räder. Noch vor einem halben Jahr gewann der TVB in der Relegation gegen die Tübinger, doch an diesem Tag waren sie einfach besser. Die Sätze gingen alle deutlich an die TSG.

Trotz der Niederlage können die Baiersbronner zufrieden sein. Die Saison ist noch lang und viele Punkte sind zu vergeben. Umso wichtiger war es, nicht beide Spiele zu verlieren, um nicht gleich den Anschluss zur Liga zu verlieren. Nein im Gegenteil, der TVB ist in der Liga angekommen.